Auf die Sehkraft achten!

Auf die Sehkraft achten!

Bei Schulkindern kann schlechtes Sehen den Lernerfolg verringern. Sehschwächen müssen daher ernst genommen werden.

Gut sehen zu können ist ein ganz wesentlicher Punkt, wenn es beispielsweise um den Schulerfolg geht. Das Gehirn nimmt 86 Prozent aller Informationen über die Augen auf, aber nur neun Prozent über die Ohren und fünf Prozent über die anderen Sinne. Sind Kinder aber nicht in der Lage, die Informationen von der Tafel zu lesen, können als Folge Kopf- oder Augenschmerzen auftreten. Auch Müdigkeit aufgrund von Sehproblemen beeinträchtigen die Aufnahmefähigkeit und somit den Lernerfolg.

Schülerin mit Brille
Schülerin mit Brille

Umso wichtiger ist es, dass das Sehvermögen vor allem von Kindern regelmäßig kontrolliert wird. Denn da sich die gesamte Sehleistung in den ersten acht bis zehn Lebensjahren kontinuierlich ausbildet, sind Fehlentwicklungen oder anbahnende Sehstörungen nur durch sehr genaues Beobachten des kindlichen Verhaltens zu entdecken. Der Weg zum Meisteroptiker oder Augenarzt sollte daher nicht erst dann angetreten werden, wenn schon bestimmte Symptome der Beeinträchtigung auftreten.

Dennoch leiden viele Schulkinder unter unerkannten Sehschwächen. Rund 1,2 Millionen Kinder müssen sich täglich auf Tafeln, Beamer, Handy oder PC-Bildschirme konzentrieren, da kann es zu schnell zu Lernschwächen kommen, wenn das Kind schlecht sieht.

Laut Statistischen Zentralamt ist bereits jedes dritte Schulkind in Österreich von einer Fehlsichtigkeit betroffen. Das ständige Wechseln des Blicks zwischen Lehrer, Schulbank oder PC bedeutet für Kinderaugen eine große Belastung, deshalb haben Kinder mit unkorrigierter Sehschwäche Schwierigkeiten, optische Reize richtig zu verarbeiten. Wenn Zahlen und Buchstaben nicht richtig erkannt und falsch wiedergegeben oder verwechselt werden, haben Kinder Natürlich Schwierigkeiten beim Rechnen und Schreiben und können auch oft nicht flüssig lesen. Schlechte Noten sind also nicht immer ein Zeichen von Unwissenheit.

Bei einen Blick in unsere Kinderbrillenkollektion zeigt sich ja deutlich: Kinderbrillen sind längst modern und poppig. Kein Grund also, sich für die Brille zu schämen, wie das früher mit den von der Krankenkasse bezahlten Brillen noch der Fall war.

Kinderbrillen bei Optik Past

Ihr Team von Optik Past

erstellt am 22.08.2013 | letzte änderung am: 17.08.2019 | Stichwörter: Sonstiges Information Augen Schule